Elevator Pitch BW 2013/2014

Bei der ersten Runde des Elevator Pitch BW standen bereits 126 Gründerteams in 13 Regional Cups auf Baden-Württembergs Bühnen. Alle Publikumslieblinge hatten zudem die Chance, bei einem zusätzlichen Wildcard Pitch noch einmal gegeneinander anzutreten und sich als 14. Finalist für das große Landesfinale am 3. Juli 2014 auf der Gründerzeit in Karlsruhe zu qualifizieren.

Übersicht der Wettbewerbe und Geschäftsideen des Elevator Pitch BW 2013/2014

Die Gewinner des Landesfinales wurden auf der Gründerzeit im Rahmen der Preisverleihung des “CyberOne - Hightech Award Baden-Württemberg” durch den Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid prämiert.

Gewinner Bild

Gewinner des Elevator Pitch BW 2013/2014

1.Platz: e-buddy

Das Stuttgarter Start-Up e-buddy hat es über den Sieg des Wildcard Pitch zum Gesamtsieg des Elevator Pitch BW geschafft. Das Team um Daniel Reiser, Max Keßler und Karl Kübler entwickelt einen intelligenten Rollator mit Elektroantrieb.

2.Platz: Firma Chrisbi

Den zweiten Platz sicherte sich die Firma Chrisbi aus Rot am See. Das junge Unternehmen stellt den Transporthelfer "Griggekärble" her, der mit einfacher Montage ohne Werkzeuge an einer Gehstütze/Krücke befestigt werden kann.

3.Platz: Free-Linked GmbH

Die Free-Linked GmbH aus Pforzheim entwickelt Technologieprodukte im Bereich Sicherheit und Komfort. Die Spezialisierung liegt in der bidirektionalen Kommunikation auf Ultraschallbasis.

Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid gratulierte den Gewinnern: "Eine Existenzgründung beginnt mit Menschen, die Mut, Lust und Talent haben und den Sprung ins Unternehmertum wagen. Weil wir das wissen, haben wir im Herbst als erstes Bundesland die Wettbewerbs-Reihe 'Elevator Pitch BW' gestartet. Bei den regionalen Wettbewerben und insbesondere hier beim Finale haben die Teilnehmer gezeigt, welches kreative Potential in Baden-Württemberg steckt."

Überblick zur ersten Wettbewerbsrunde:

  • Es wurden 14 regionale Veranstaltungen (13 Regional Cups und ein Wildcard Pitch) im ganzen Land durchgeführt.
  • 221 Gründerinnen und Gründer haben sich um die Teilnahme beworben, davon durften 126 ihre Idee bei einem Regional Cup auf der Bühne präsentieren.
  • Es wurden insgesamt 25.329 Stimmen über die Online-Netzwerke bei der Abstimmung für die Regional Cups abgegeben.
  • Rund 100 regionale Partner haben bei der Organisation oder als Jurymitglied den Wettbewerb unterstützt.
  • Über 1.000 Fans folgen dem Wettbewerb auf Facebook, Twitter und Google+.