Elevator Pitch BW 2016/2017

Die vierte Wettbewerbsrunde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW wurde von der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg von November 2016 bis Juni 2017 durchgeführt. Im Rahmen von 15 Vorentscheiden hatten Gründerinnen und Gründer sowie Start-ups die Gelegenheit, ihre Ideen, Projekte, Produkte und Dienstleistungen vor einer Fachjury und Publikum zu präsentieren. Im großen Landesfinale am 1. Juni 2017 traten alle Gewinner beim Best of Baden-Württemberg in der Rotunde der L-Bank in Stuttgart noch einmal gegeneinander an, um den Landessieger 2017 zu ermitteln

Übersicht der Wettbewerbe und Geschäftsideen des Elevator Pitch BW 2016/2017

Nach den Vorentscheiden an Standorten in ganz Baden-Württemberg und einem spannenden Landesfinale haben Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank, die Preisträger ausgezeichnet

Gewinner Bild

Gewinner des Elevator Pitch BW 2016/2017

Landessieger 2017: memetis

Das Team von memetis entwickelt, fertigt und vertreibt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus einer Formgedächtnislegierung. Dabei handelt es sich um Kleinstkomponenten, die eine Bewegung ausführen und hierfür nur wenig Platz benötigen. Die von memetis entwickelten Komponenten können in den Bereichen Automotive, Prüfgerätebau, der Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik und Bioanalytik zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen zu memetis

Zum Video mit dem Final-Pitch

Zum Video-Interview

2.Platz: Idana (Tomes GmbH)

Das Team von Idana digitalisiert die Erfassung von Anamnesedaten bei Patienten und möchte damit den gesamten Anamneseprozess effizienter gestalten. Mit Idana können Patienten vor ihrem Arztbesuch einen evidenzbasierten Fragebogen über ihre derzeitigen Beschwerden sowie relevante Hintergrundinformationen beantworten. Der Arzt kann auf die aufbereiteten Daten digital zugreifen. Seit September 2016 entwickelt das durch ein EXIST-Gründerstipendium geförderte Team an einer entsprechenden Softwarelösung und plant den Launch des ersten Release für Herbst 2017.

Weitere Informationen zu Idana (Tomes GmbH)

Zum Video mit dem Final-Pitch

Zum Video-Interview

3.Platz: Superwear GmbH

Das Gründerteam der Superwear GmbH möchte innovationsfreudige Gamer und Vielspieler bei der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit in digitalen Welten unterstützen. Mit Hilfe der zum Patent angemeldeten Lösung werden einfache Bewegungen des Spielers in präzise Aktionen im Spiel umgesetzt. Die neuartige, parallele Verwendung zusätzlich zu Maus und Tastatur steigert signifikant die Leistungsfähigkeit im Spiel. Neben dem Einsatz im Gamingbereich sieht das Team Potential für den Einsatz in der Industrie und Maschinensteuerung.

Weitere Informationen zur Superwear GmbH

Zum Video mit dem Final-Pitch

Zum Video-Interview

Alle Teams konnten innerhalb von drei Minuten ihre Ideen, Projekte, Produkte und Dienstleistungen vor einer Fachjury zu präsentieren. Die Jury hatte die Möglichkeit, in einer direkt anschließenden dreiminütigen Fragerunde den Teams Fragen zu ihrer Idee und dem Geschäftsmodell zu stellen. Die Präsentationen wurden von der Jury anhand der Kriterien Geschäftsmodell (50%) und Präsentation (50%) bewertet.

Rückblick auf die vierte Wettbewerbsrunde:

Interview mit Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank zum Elevator Pitch BW und der Förderung von Gründerinnen und Gründern in Baden-Württemberg:

Überblick zur vierten Wettbewerbsrunde:

  • 13 Regional Cups
  • 2 Special Cups
  • 70 regionale Partner
  • 150 Gründerteams auf der Bühne
  • 15 Siegerteams
  • 30.000 Online-Stimmen
  • 2.000 Zuschauer
  • 1 Gesamtsieger